1999 wurden die ersten „Hackathons“ dokumentiert. Kleine Gruppen von Entwickler·innen schlossen sich zusammen und wagten sich gemeinsam an technische Herausforderungen heran. Das Resultat: Neue, innovative Lösungen und der Beginn einer enorm schnellen und dynamischen Weiterentwicklung der Tech-Welt. 

Bis heute genießen diese Hackathons große Beliebtheit unter Tüftler·innen und kreativen Köpfen in der Technologie-Branche.  

Doch was genau ist ein Hackathon nun?

Der Ausdruck setzt sich aus den Begriffen „Marathon“ und „Hacking“ zusammen. Doch wird hier natürlich weder die olympische Langstrecke absolviert, noch eine Cyber-Attacke geplant.

Der „Marathon“ soll sinnbildlich für die Strecke stehen, in der die Teams gemeinsam ins Ziel kommen. Bei einem klassischen Hackathon meist nach 24 oder 48 Stunden.

Und „Hacking“? Hat in diesem Fall auch nichts mit illegalen Motiven zu tun. Es beschreibt das Lösen von Problemen und Erweitern von Funktionen auf technischer Ebene, oft auch auf neuen und ungewöhnlichen Wegen. Also eine Art einfallsreiche Experimentierfreudigkeit – „playful cleverness“ – mit einem Sinn für Kreativität und Originalität.

Zusammenfassend ist ein Hackathon also ein zeitlich begrenztes Team Event, bei dem vor allem Entwickler·innen, aber auch Designer·innen und andere Technologie-affine Köpfe intensiv an der Lösung einer Aufgabe oder einem gewissen Thema arbeiten.

„Ein Hacker ist jemand, der versucht einen Weg zu finden, wie man mit einer Kaffeemaschine Toast zubereiten kann.“

WAU HOLLAND, JOURNALIST UND COMPUTER AKTIVIST

apploft. Hackdays

Auch apploft. organisiert seit 2019 quartalsweise Hackathons, bei denen seit jeher über 100 Teilnehmer·innen mitgemacht haben.

Neben firmeninternen Hackathons finden auch unternehmensübergreifende Events statt, bei denen wertvolle Kontakte geknüpft und gefestigt werden können.

Vor jedem Hackathon wird in großer Runde über mögliche Themen und Inhalte diskutiert. Anschließend werden – den Interessen der jeweiligen Teilnehmer·innen entsprechend – Teams gebildet, um am darauffolgenden Tag motiviert und fokussiert loslegen zu können.

Hierbei gibt es möglichst keinerlei Einschränkungen. Entwickelt wurde bereits für iOS, Android, Tablet, MacOS, mit NFC-Tags und Smart Watches. Auch Software und Technologien aus den verschiedensten Bereichen kamen zum Einsatz – wie KI, AR, verschiedene Cloud-Plattformen, sowie Jetpack Compose und weitere Libraries. Die Devise: So wenig Regeln wie möglich – Ausprobieren und Tüfteln steht bei den Hackathons im Fokus.

Und während es natürlich reizvoll ist neue Technologien zu erproben, stellt sich oft heraus, dass auch das Arbeiten und Experimentieren mit etablierten Klassikern wie Gyroscope nie langweilig wird und unter den Teilnehmer·innen stets beliebt ist.

Am Tagesende stehen die Teams nicht nur vor ihren fertigen Codes, Prototypen oder Apps – sie können vor Allem auf gemeinsame Erfolge und Erinnerungen zurückblicken und neue Inspiration und Know-How in ihren Alltag integrieren. 

Die Ergebnisse des Hackathons werden traditionell am nächsten Tag in lockerer Atmosphäre im firmenweiten Team Talk präsentiert und diskutiert. 

Besonders im Gedächtnis unserer Kolleg·innen blieben beispielsweise Projekte wie „Crypto Jungle“ – eine Social App, bei der Nutzer·innen ihre eigene Dschungel-Landschaft mit NFT-Dschungel-Bewohnern bevölkern können. Oder „Tiny Tanks“ – ein Augumented Reality Mobile Game, in dem mit kleinen Panzern über die apploft.-Schreibtische gefegt wurde.

Hackathons dienen als Quelle der Inspiration. Denn wo unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Kompetenzen, Blickwinkeln und Stärken gemeinsam ans Ziel kommen wollen, da entstehen spannende und neue Wege. 

Damit sind Hackathons nicht nur für Firmen und technische Fragestellungen geeignet. Vor allem sind Hackathons auch eine Möglichkeit, sich gemeinsam mit vielen schlauen Köpfen mit wichtigen gesellschaftliche Fragestellungen, Problemen und Entwicklungen auseinander zu setzen. 

Am 23.06.2022 findet bereits der 12. „apploft. hackday“ statt. Kurz nach der Apple WWDC und der Google I/O liegen nun viele neue, interessante Themen auf dem Tisch, die man erforschen kann. Wir sind gespannt und freuen uns auf einen Tag voller Kreativität, leckerem Essen und netter Zusammenkunft. Stay Tuned für baldige Ergebnisse!

Blog Themen

Mach Karriere bei apploft.

Jobs bei apploft

Wir sind ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten, die unsere Leidenschaft für herausragende mobile und digitale Produkte und Services teilen. Bewirb Dich noch heute auf eine unserer offenen Stellen. Wir freuen uns, von Dir zu hören!

Offene Stellen

Wir beraten Sie gerne!

Sehr gerne nehmen wir Ihre Anfrage entgegen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Die Form Ihres Briefings spielt dabei keine Rolle. An Ihrer einfachen Geschäftsidee sind wir genauso interessiert wie an Ihrem fertig ausgearbeitetem Briefing.

E-Mail senden

Weitere aktuelle Themen.